Newsletter Jugendkirche Karlsruhe Nr. 63

Liebe/r Interessierte/r an der Jugendkirche Karlsruhe,

Anbei senden wir Dir den aktuellen Rundbrief der Juki zu. Manches wurde schon einmal geschrieben, Anderes ist neu. Der Brief besteht zu großen Teilen aus Auszügen des Berichtes des Leiters der Jugendkirche an die Süddeutsche Jährliche Konferenz, die am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen ist.
Die diesjährige SJK war sehr wichtig für die Zukunft der Jugendkirche, wie Du am Ende des Berichtes lesen kannst.
Hier nun unser Bericht:

Jugendarbeit auf dem Bezirk
Neben dem Jugendkreis (der vier Mal im Monat, ein Mal davon im Jugendzentrum stattfindet) und dem Kreis junger Erwachsener, gibt es selbstverständlich auch den Kirchlichen Unterricht. Letzterer wird seit Anfang 2017 nicht mehr vom Pastor allein, sondern mit einem kleinen Team (ehemalige KU Jugendliche) gestaltet. So können die KU-Teens noch besser in ihrer Lebenswirklichkeit erreicht werden und mancher Lehrinhalt gewinnt in der Ausführung so wesentlich an Bedeutung für die Teens. Zudem wird eine Brücke zur Jugendarbeit auf dem Bezirk geschlagen.
Da der Jugendkreis erst nach der Einsegnung beginnt, wurde für diesen Zwischenraum auch der „KU-Treff“ ins Leben gerufen. Dieser trifft sich alle vier Wochen im Rahmen des KU`s und besteht aus den aktuellen KU`lern und interessierten ehemaligen KU`lern, die diesen besuchen möchten. In regelmäßig stattfindenden Aktionen werden die Beziehungen untereinander gepflegt und das WIR-Gefühl gefestigt.
So fällt es den „alten KU´lern“ leichter in den Jugendkreis zu finden und dennoch Kontakt zu neuen KU`lern zu halten. Den neuen KU´lern wird der Übergang in die KU-Zeit und in die Jugendarbeit auf dem Bezirk leichter gemacht. Seit Juni 2016 gibt es auch wieder regelmäßig klassische Jugendgottesdienste in der Jugendkirche. Im Schnitt besuchen ca. 50 Personen den Jugendgottesdienst, der von einem 15-köpfigen Mitarbeiterteam vorbereitet und gestaltet wird. Im Mitarbeiterteam arbeiten Jugendliche aus allen Teilbereichen zusammen. Die JuGos finden vier Mal im Jahr statt. Das Interessante ist, dass auch die Teilnehmer sich von selbst aus allen Bereichen der Jugendkirche (s.o.) gebildet haben. Hier wird Gottes großer Plan, des gemeinsamen Lobes durch die unterschiedlichsten Menschen wunderbar sichtbar. Zudem ist die Jugendkirche seit 2016 sowohl Teil als auch Mitwirkende der United Gottesdienste Karlsruhe. Dies ist ein Zusammenschluss aller Arbeitsgruppen mit Jugendlichen der Karlsruher Kirchen und Religionsgemeinschaften, die zwei Mal im Jahr einen gemeinsamen großen Jugendgottesdienst mit ca. 400 Teilnehmenden veranstalten.

Wilder Süden und Wilder Süden extra
Der Wilde Süden als angeschlossene Jugendbewegung, ist immer noch sehr gefragt. Sieben Mal im Jahr treffen sich jeweils ca. 50 Jugendliche in den verschiedensten Gemeinden der EmK und widmen sich ein ganzes Wochenende lang einem bestimmten Thema. Dieses wird dann aus biblischer und gesellschaftlicher Sicht beleuchtet. Hinzu kommen Spiele, Zeit der Gemeinschaft und viel Spaß am Leben. Das Motto „Leben und Glauben teilen“ ist im Wilden Süden nicht nur ein frommer Wunsch â€" es wird gelebt. Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Milieus (auch aus dem Jugendzentrum in KA) und unterschiedlichen Kirchen kommen zusammen und leben den Glauben, nicht eine bestimmte Kirche. Die Wochenenden werden größtenteils von den jungen Erwachsenen selbst geleitet und organisiert. Junge Mitarbeitende werden in einem „Mentor - Menti Programm“ an neue Aufgaben und Verantwortlichkeiten herangeführt. Es ist immer wieder wunderbar mit anzusehen, wie die geistliche Gemeinschaft wächst und auch bei Problemen und Schwierigkeiten miteinander nach einer Lösung im geistlichen Sinne gesucht wird. Diese neue ganz andere „Lebensform“ allein, verändert schon viele junge Menschen. Verfehlungen werden verziehen, Versöhnung wird gelebt.

Der Wilde Süden extra (Freizeitbereich)
veranstaltet pro Jahr eine Skifreizeit, eine Kalabrienfreizeit an Pfingsten, das Megacamp/kleines Camp und eine Mitarbeiterfreizeit in Laichingen. Der Bereich „WS extra“ wurde der Übersicht halber vom Wilden Süden getrennt, obwohl sich natürlich die Personalien oftmals doppeln. Insgesamt nehmen im Schnitt pro Jahr ca. 180 Jugendliche an unseren Freizeiten teil. Viele junge Menschen erleben auf diesen Freizeiten den gelebten Glauben, der auch an den WS-Wochenenden vorherrscht, erstmalig. Sie sind überrascht wie liebevoll und konsequent junge Menschen im Glaubensleben stehen können. Dies regt nicht Wenige zum Nachdenken über ihr eigenes Leben und ihre Beziehung zu einem Glauben an Gott an. Sowohl inhaltlich als auch administrativ werden der „Wilde Süden“ und der „Wilde Süden extra“ von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Jugendkirche unterstützt.

Jugendzentrum Karlsruhe Süd-/Südweststadt
Unser Jugendzentrum (im Folgenden: Juze) öffnet mittlerweile an fünf Tagen in der Woche. Dienstag bis Donnerstag 16-21 Uhr, Freitag 14-18 Uhr und Sonntag 16-21 Uhr. Durch diese breiten Öffnungszeiten sind wir ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner für die Jugendlichen, für deren Eltern und auch für andere Partner aus Stadt und Land. Jeden Tag sind mindestens zwei, in der Regel drei Mitarbeitende im Dienst. Das lässt uns einen großen Spielraum, um uns um die Jugendlichen des Juze und der Stadt zu kümmern.
Ein Teil der Mitarbeiter des Juze bildet an verschiedenen Tagen ein City -Team. Dieses City-Team ist an zwei bis drei Nachmittagen in der Woche zwei bis drei Stunden in der Stadt unterwegs und sucht Jugendliche an öffentlichen Plätzen auf, lädt sie ein, hält Kontakte und bildet ein Netzwerk. Ebenso geht ein Mitarbeiter in der Regel spätabends nochmal über die Spielplätze des Stadtteils, um auch dort Jugendliche zu treffen, Kontakte zu bilden und zu halten.
Neben den „Einsätzen des City-Teams“, wird den Jugendlichen an zwei bis drei Abenden in der Woche etwas Besonderes geboten. Neben PS4 Lounge, Wissensquiz und verschiedenen Turnieren erfreut sich auch das gemeinsame Essen, jeweils am Donnerstagabend, nach wie vor großer Beliebtheit. In den Ferienzeiten bieten wir ein gesondertes Ferienprogramm mit erlebnispädagogischen, reitpädagogischen und kreativen Angeboten an. Ebenfalls regelmäßig findet der K3 statt. Der K3, Kuchen, Kicker, Kirche, ist der kleine „Jugendgottesdienst“, der in der Regel jeden Sonntag gegen 17:30 Uhr im Jugendzentrum stattfindet. Genauer gesagt müsste man eigentlich von einem kleinen Inputteil sprechen, der max 30 Minuten dauert. Da zumeist kirchenferne Jugendliche daran teilnehmen, ist der K3 nicht mit einer klassischen Andacht, einer Jugendstunde oder gar einem Jugendgottesdienst zu vergleichen. Vom methodischen Aufwand her ist der K3 für die Mitarbeitenden der Jugendkirche mit das Anspruchsvollste der Woche, da man nie wissen kann, wie und was passieren wird. Flexibilität, gute Vorbereitung und ein sensibles Ohr für Stimmung und Gespräch sind vonnöten, um angemessen reagieren und lenken zu können.
Einmal in der Woche haben wir eine Schulkooperation mit einer Realschule aus unserem Stadtviertel. Unsere Sozialarbeiterin führt dort mit einer weiteren Mitarbeiterin ein Selbstbehauptungstraining für Mädchen der Klasse 5-7 durch. Wir sind sehr dankbar, dass diese Schulkooperation initiiert werden konnte.
Aufbauend auf die Schulkooperation haben wir seit November 2016 ein neues Juze-Nachwuchsprogramm. Dieses nennt sich Juze Kids. Es findet immer am Freitag von 14-16 Uhr im Juze statt. Zu dieser Zeit haben Jugendliche über 14 Jahre keinen Zutritt. Das Juze Kids Programm richtet sich ausschließlich an Kids im Alter von 11-14 Jahren. Diese Arbeit ist ein Schwerpunkt. Da es in der Regel etwas länger dauert, bis Teens Vertrauen zu neuen Orten und Menschen gefasst haben, gehen wir davon aus, dass es bis zu einem Jahr dauern wird, bis Teens durch dieses Programm Fuß im Juze gefasst haben werden. Erst Ende 2017/Anfang 2018, können wir ermitteln, wie erfolgreich dieses Nachwuchs-Programm tatsächlich ist.
Ein weiteres Angebot ist der Kooli-Club. Diese Hausaufgabenhilfe wird drei Mal in der Woche für je drei Stunden von Studenten der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe angeboten. Sie betreuen die Klassen 1-12 und bieten in regelmäßigen Abständen Bewerbertrainings an und bereiten auf den Einstieg ins Berufsleben vor. Dieses Angebot wird jedoch in den nächsten Monaten überprüft werden müssen. Da mittlerweile so gut wie jede Schule eine, größtenteils kostenlose, Ganztagsbetreuung anbietet, ist die Nachfrage wesentlich geringer geworden. Zu Beginn der der Jugendkirchenarbeit, war dieses Bildungskonzept seitens des Landes Baden-Württemberg so noch nicht verfolgt worden.
Jugendliche, die Sozialstunden ableisten, finden in der Jugendkirche dazu die Möglichkeit, in gleicher Weise auch Jugendliche, die Berufspraktika absolvieren müssen. Seit September 2016 hat auch der Bistro-Betrieb wieder gestartet. Unter dem Motto „Kleines Essen für kleines Geld“ werden Produkte wie Pizza und kleine Nudelgerichte angeboten. Dieses Angebot wird gerne genutzt. Es trägt sich finanziell selbst.
In den vergangenen Jahren hat auch das Beratungsangebot der Jugendkirche immer mehr an Stellenwert gewonnen. Neben Vermittlung von FSJ- und BFD-Stellen, beraten wir Kinder, Jugendliche und Eltern in den verschiedensten Fragen. Von Anträgen und Begleitung im Arbeitsamtsbereich, über Schwangerschaftsberatung und Sorgerecht, hin zu Kooperation mit Bewährungs- und Jugendgerichtshilfe sind die unterschiedlichsten Themenbereiche abgedeckt.
An den Stellen, an denen wir nicht weiter wissen oder adäquat weiterhelfen können, stellen wir Kontakte zu Fachstellen her. Alles in allem ist das Jugendzentrum in einem breiten Spektrum Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und auch deren Eltern geworden. Für viele unserer BesucherInnen ist das Juze weniger einfach ein Juze, sondern eher eine große Familie, mit all ihren Freuden und ihrem Leid.
Die Jugendkirche, und das kann man wohl für fast alle Bereiche der Jugendkirche sagen, ist mehr als nur Dienstleister. Sie ist für den Großteil der Jugendlichen ein Anker in ihrem Leben geworden, der ihnen Liebe, Halt, Aufmerksamkeit und Sicherheit schenkt.

Entscheidungen der SJK für die Juki
1. Der Leiter der Jugendkirche wird bis 2022 im Amt bestätigt
2. Die Sozialarbeiterin wird ebenfalls bestätigt
3. Die Laufzeit des Projektes Jugendkirche Karlsruhe wird von der SJK (einstimmig) bis 2026 beschlossen
4. Das Kinder- und Jugendzentrum wird verwaltungstechnisch von der Jugendkirche herausgenommen. Ab Januar 2018 übernimmt die Bethanien-Diakonissenstiftung Frankfurt a.M. die Trägerschaft des Jugendzentrums. Alle Kosten (bis auf die des Pastors) die das Personal betreffen, werden in Zukunft von der Stiftung übernommen. Dennoch bleibt das Juze in der Jugendkirche und wird vom Pastor geleitet, der nach wie vor von der SJK eingesetzt und gestellt wird. Somit ist die finanzielle Hauptbelastung, was die Bezahlung der Stellen der Mitarbeitenden im Juze angeht herausgenommen worden. ACHTUNG!!! Der laufende Betrieb muss nach wir vor von den Mitarbeitenden selbst aufgebracht werden â€" daher bitten wir weiterhin um finanzielle Unterstützung Deinerseits.
5. Pastor Dominic Schmidt wird seit dem 1. Mai zu 30% in der Bethanien Diakonissen Stiftung als Koordinator des Netzwerkes Trampolin eingesetzt. Trampolin ist ein Netzwerk von sozialdiakonischen Projekten der EmK Deutschland für Kinder und Jugendliche. Die einzelnen Projekte der EmK sind eingeladen, sich dem Netzwerk anzuschließen, um davon für ihre eigene Arbeit zu profitieren.
Trampolin bietet ein gemeinsames Leitbild und Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit.
Das Netzwerk bietet ein Forum für den Austausch von Ideen für Formen, Methoden und Inhalte der konkreten Arbeit.
Bei Förderanträgen und Fundraising werden die Projekte unterstützt.
Für Mitarbeiterteams und Gemeinden bietet das Netzwerk Beratung vor Ort an.
Inhaltlich wird das Netzwerk gemeinsam von der Bethanien Diakonissen-Stiftung und der Evangelisch-methodistischen Kirche getragen.
6. Tobias Günther, derzeit zu 50% bei der EmK zur Verwaltung der Juki und des WS angestellt, wird einen weiteren 50% Vertrag von der Bethanien Diakonissen Stiftung erhalten. Die 30% Ausfall des Pastors der Juki in Karlsruhe (die lediglich Verwaltungsaufgaben betreffen) werden von T. Günther übernommen â€" zudem erhält er 20 % verwaltungstechnische Aufgaben im Aufbau des Netzwerkes in Frankfurt am Main.

Hinweis: Seit heute ist der neue Imagefilm der Jugendkirche auf unserer Homepage www.espiri.to abrufbar.


Du siehst, es ist viel los, aber viel Gutes. Durch die o.g. Entscheidungen können wir unsere Arbeit nun für die kommenden Jahre strategisch planen, um so noch mehr Jugendlichen und Kindern zu helfen und sie begleiten zu können.
Wir danken Dir von Herzen für Deine Unterstützung.


Dein Team der Jugendkirche Karlsruhe

zurück zur Übersicht

Termine

Keine aktuellen Termine

News

Neueste Fotoalben

Flossbau 3.9.2017 >>>

Weihnachtsfeier 2016 >>>

JuGo - I am what I am >>>


Neuester News-Eintrag

Daniel Fink, 09.04.2018 18:14

Liebe/r Fahrer/innen, Liebe/r Sponsoren, Unsere diesjährige Sponsorenradtour rückt immer näher. Am 16.06.2018 - 17.06.2018 ist es wieder soweit. Wie... >>>


Neuester News-Kommentar

Ulrike und Berthold, 06.06.2016 18:34

Lieber Tobi, wir gratulieren dir ganz herzlich zu dieser fabelhaften Auszeichnung, die du wirklich verdient hat. Wir als deine... >>>


Neuester Gästebuch-Eintrag

Jonathan M, 28.03.2017 20:42

Ich wollte einfach Mal danke sagen für alle Mitarbeiter des WS. Ihr macht das super! DANKE! >>>